X
Du hast Fragen?
Slider Zoom-Kurse Background
OTC Online TrainigsCenter Background
Sensopro Background
eFle-xx Background
eGYM-Neu-Einführung Background
Gesunder Rücken Background
Straffung & Hautverbesserung Background
Schmerzfrei bewegen Background
Muskelaufbau & Leistung Background
Abnehmen & Ernährung Background
Kraft fürs Herz Background
8 Wochen kostenfreies Training Background

Sport stellt eine bedeutende präventive Maßnahme bei Typ-2-Diabetes dar (Klickt hier)

Krafttraining erhöht nicht nur die Insulinsensitivität aus. Durch eine Zunahme der Muskelmasse kommt es zu einer höheren Glukoseaufnahme in der Zelle. Ein Krafttraining sollte an zwei bis drei Tagen pro Woche durchgeführt werden, da die Verbesserungen des Glukosestoffwechseln nach einem Training circa 48 Stunden anhalten.

Sport stellt eine bedeutende präventive Maßnahme bei Typ-2-Diabetes dar. Bei bereits bestehendem Diabetes Mellitus Typ 2 sollte das Training immer in enger Absprache mit dem behandelnden Arzt stattfinden.

Regelmäßige sportliche Betätigung hat einen positiven Einfluss auf die Blutzuckerwerte. Auch wirkt sich ein regelmäßiges Training positiv auf Folgeerkrankungen und Risikofaktoren des Typ 2 Diabetes (Senkung des Blutdrucks und Körpergewichts) aus (BÄK, 2016). Jedes Kilo, das abgenommen wird, wirkt sich günstig auf das Krankheitsbild, den Blutdruck und die Blutfette aus (BÄK, 2016).

Training bei Diabetes mellitus Typ 2:

Krafttraining erhöht nicht nur die Insulinsensitivität aus. Durch eine Zunahme der Muskelmasse kommt es zu einer höheren Glukoseaufnahme in der Zelle. Ein Krafttraining sollte an zwei bis drei Tagen pro Woche durchgeführt werden, da die Verbesserungen des Glukosestoffwechseln nach einem Training circa 48 Stunden anhalten. Neben kraftausdauerorientierten Zyklen sollten auch intensitätsorientierte Einheiten eingeplant werden. Auch dem Ausdauertraining kommt wegen der positiven Wirkungen auf den Stoffwechsel eine wichtige Rolle zu: Es beeinflusst das Blutzuckerprofil bei Diabetikern günstig und verbessert den Fettstoffwechsel. Wie auch bei Krafttraining kann dadurch eine Reduzierung der Medikamentengabe erreicht werden.

Das American College of Sports Medicine (2014) empfiehlt, an drei bis sieben Tagen pro Woche ein moderates Ausdauertraining durchzuführen. Die Belastung sollte mindestens zehn Minuten am Stück aufrechterhalten werden. Die Belastungssteigerung sollte primär durch eine Erhöhung der Trainingsdauer und nicht der Trainingsintensität erfolgen. Pro Woche wird eine Gesamt-Belastungsdauer von mindestens 150 Minuten empfohlen.